8/30/2007

Verwirrung um "Bundestrojaner" vom Center gesteuert

Der Bundestrojaner ist in aller Munde. Gerade in letzter Zeit sind verstärkt Berichte in den Medien, die die Diskussion um von der Regierung geplante verdeckte Durchsuchungen von PCs über eine Trojanersoftware dokumentieren. Dabei werden die unterschiedlichsten Standpunkte Pro und Contra sowie die schwachsinnigsten Vorschläge publiziert (Bericht in Spiegel Online).

Die meisten dieser Berichte wurden indirekt von verdeckten Mitarbeitern des Centers lanciert, so daß eine größtmögliche Verwirrung entsteht. Der andere Teil wurde von den "Experten" der Bundesregierung veöffentlicht.

Center-TrojanerAllerdings sollen diese Diskussionen in der Öffentlichkeit nur von unserem Center of Evil-Trojaner (COET) ablenken, der schon auf jedem Windows-PC hinter der Schaltfläche START installiert wurde.

Unsere Experten haben im Gegensatz zu den Bundesbehörden kein Problem, eine universelle Backdoor auf diesen PCs zu installieren, da diese schon im Betriebssystem implementiert wurde. Vielen Dank an dieser Stelle an Jorge McGates* (Aussprache: ['χorχe]), der beim Hersteller der Software in Redmond für uns tätig war.

Es werden alle Daten gesammelt, die für unser Hauptziel (DIE WELTHERRSCHAFT) relevant sind: Alter, Schuhgröße, Name der Mutter, Geburtsjahr der Oma, Autotyp und Kennzeichen, CO2-Ausstoß des Gesamthaushaltes sowie alle Kontonummern, PINs, TANs, CC-Nummern und Passwörter. Außerdem alle lokal gepeicherten Bilder, Videos und Dokumente mit persönlichen Daten. Diese Informationen werden an alle Einträge im Adressbuch des Nutzers verschickt, wozu auch eine durch die Software installierte Tarn-CoE-Adresse zählt.

*Name aus Gründen der Geheimhaltung geändert